Quecksilber

Amalgamsanierung

Die meisten Menschen kommen wohl problemlos mit ihren Amalgamfüllungen zurecht. Für diejenigen, die darauf sensibel reagieren oder die ästhetische Ansprüche haben, ist es jedoch ratsam die Füllungen austauschen zu lassen. Amalgam ist ein Zahnfüllungsmaterial aus Quecksilber und einem Metallpulver aus Silber, Kupfer und Zinn.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass bei Ihnen eine Amalgambelastung vorliegt, können wir dies für Sie kinesiologisch austesten. Da beim Herausbohren des Amalgams besonders viel Quecksilber aus  Zahnfüllungen freigesetzt wird, arbeiten wir zum Schutz unserer Patienten ausschließlich mit “Kofferdam”. Das ist ein Spanngummi, der mittels einer Befestigungsklammer über den jeweiligen Zahn gesetzt wird und den Kontakt der herausgebohrten Amalgamreste mit dem Speichel bzw. Zahnfleisch verhindert.

Oft stellen Patienten fest, dass sich nach einer Amalgamsanierung und anschließender Amalgamausleitung, organisiert in Zusammenarbeit mit Spezialisten aus unserem Netzwerk, die Lebensqualität gravierend verbessert. Leider ist dies im Vorfeld nie wissenschaftlich vorhersagbar, so dass gesetzliche Krankenkassen die Kosten für diese Art von Behandlung nicht erstatten. Dabei sind diese, wenn man sie mit dem lebenslangen Nutzen vergleicht, verhältnismäßig gering.